Unterricht

Klavier- und Keyboardunterricht

Wichtig ist, dass die Schüler nicht nur exakt einem vorgeschriebenen Lehrplan folgen müssen, sondern die Möglichkeit haben, ihren Unterricht in gewissem Rahmen mitzugestalten. Je nach Interesse oder Lerntypus des Schülers kommen im Unterricht mehr oder weniger anteilig vor: Spiel nach Noten und nach Gehör, Rhythmustraining, Spieltechnik, Noten- und Harmonielehre, Improvisation, Begleit- und Ensemblespiel, alte, neuere und superaktuelle Literatur und bestimmt noch Einiges mehr. Wir geben viele individuelle und bewährte Tipps zum Üben und selbstständigen Arbeiten, damit Klein und Groß Erfolge feiern können.

Gitarrenunterricht

Gitarrenunterricht erteilen wir sowohl auf akustischer als auch elektrischer Gitarre. Schüler und Schülerinnen lernen anhand von Songs ihres eigenen Musikgeschmacks Gitarre zu spielen. Ziel ist das schnelle Nachspielen der eigenen Lieblingslieder, allein oder auch in einer eigenen Band. Wir bieten ein breites Spektrum der Popularmusik: Pop, Rock, Hardrock, Heavy Metal, NuMetal, Jazz, Country, Blues, Folk, Volkslieder.
Techniken: Plektrumspiel und Fingerstyle, Akkord - und Melodiespiel, Liedbegleitung, Solospiel. Theorie: Harmonielehre, Skalen, Stilcharakteristik.
Es sind noch Wünsche offen? Das können wir gerne in der Probestunde klären!

Geigen- und Bratschenunterricht

Geigen- und Bratschenunterricht: Musik sollte uns in erster Linie Freude bereiten und den Alltag würzen. Damit ein so komplexer Vorgang wie das Erlernen eines Instrumentes uns auch erfreut, muss man sich in kleinen Schritten aber von vielen Seiten nähern.
Die Schüler sollen nicht nur die motorischen Fertigkeiten erlernen, um ihr Instrument zu beherrschen, wir möchte Ihnen auch die Grundlagen der Musiktheorie, Harmonielehre und Musikgeschichte näherbringen. Das alles fließt in den regulären Unterricht mit ein und wird individuell, interessen- und altersgerecht vorbereitet. Die Schüler lernen so, ihre Stücke eigenständig und stilgerecht zu erarbeiten. Dabei wird kein Musikstil ausgeschlossen - Klassik, Jazz, Pop - alles ist möglich!

Der Saxophon- Flöten- und Querflötenunterricht

Der Saxophon- Flöten- und Querflötenunterricht lässt viel Raum für eigene Schwerpunkte des Schülers.
Es werden die wichtigsten Grundlagen wie Ansatz, Haltung, Tonformung, Atemtechnik, Skalen, Noten- und Harmonielehre vermittelt.
Je nach Vorliebe des Lernenden unterrichten wir: Improvisationstechniken, Klassische Literatur sowie Jazz-, Rock- oder Pop-Songs.
Im Gruppenunterricht können natürlich auch Ensemblestücke erarbeitet werden.
Begleitet wird der Schüler am Klavier oder Keyboard oder mit Playbacks.

Gesangsunterricht

Gesangsunterricht gehört zu den anspruchsvollsten Unterrichtsarten, da man keine Stunde im Detail planen und vorbereiten kann.
Jede Stunde ist individuell auf den Schüler und seine Situation anzulegen, damit die Stimme keinen Schaden nimmt.
Die Unterrichtsstunden setzen sich vor allem aus Übungen zur Tonbildung und Atemtechnik sowie Liedinterpretation zusammen.
Außerdem bieten wir: Einzel- oder Gruppenunterricht, Gehörbildung, Theorie, mehrstimmigen Gesang, Rhythmustraining, Bühnenpräsenz, Erstellung von Demos und Arbeit mit Playbacks und einen Chor.

Singen in der Schwangerschaft

Singen in der Schwangerschaft: Das Wohlbefinden von Mutter und dem Ungeborenen ist ungeheuer wichtig für die weitere Entwicklung des Kindes.
Die Stimme der Mutter zu hören schafft Sicherheit und Vertrautheit.
Darüber hinaus werden Interessen und Begabungen gefördert, denn Musikalität ist nicht genetisch vorbestimmt, sondern kann schon vorgeburtlich gefördert werden.
In unserem Kurs Singen während der Schwangerschaft können Sie Ihre Stimme und Atmung einsetzen, um sich und Ihrem Kind Entspanntheit und Wohlbefinden zu verschaffen.
Denn eines ist inzwischen bewiesen: SINGEN MACHT GLÜCKLICH !

Chor

Haben Sie Lust auf Singen im Chor?
Wir sind die "Black 'n' white Voices" und freuen uns immer über neue Gesichter!
Bei uns braucht man keine Gesangsausbildung oder Notenkenntnisse, das lernt man nebenbei. Alles, was man braucht, ist gute Laune und ein bisschen Zeit, um Zuhause zu üben.
Unser Programm besteht vor Allem aus Jazz- und Popsongs.
Wir proben donnerstags um 18:30h, Sie können einfach vorbei schauen. Nur Mut!

E-Bass

E-Bass für alle Level (Anfänger, Fortgeschrittene, Wiedereinsteiger, Studienvorbereitung)
sämtliche Techniken (Fingerstyle, Slap, Chords, Doublestops etc.)
alle Stilistiken (Rock, Pop, Jazz, Swing, Funk, Soul, Brasilianische Musik, Afro-Cuban etc.)
Grooves, Timing, Rhythmus, Sound, Improvisation

Kontrabass

Kontrabass für Anfänger, Jazz, Rock, Pop etc.
Grundlagen Technik linke und rechte Hand (Lagenspiel, Fingerstyle) Groove, Timing, Rhythmus, Improvisation, Gehörbildung, Musiktheorie, Improvisation

Schlagzeugunterricht

Schlagzeugunterricht: Für Anfänger: Technik: Sitzposition, grundlegende Sticktechnik, Spielen auf verschiedenen Ebenen. Musikalisches Basiswissen: Rhythmen erfassen, Rhythmusnoten lesen, Rhythmische Übungen, Tempo halten, Grooves spielen, Improvisation.
Für Fortgeschrittene: Moellertechnik(fortgeschrittene Sticktechnik), Training der Unabhängigkeit, Improvisation, Erfassen von komplexeren musikalischen Formen.
Schlagzeugtechnik: Angefangen von der richtigen Sitzposition über die richtige Stockhaltung bis hin zur Koordination der vier verschiedenen Spielebenen (Hände und Füße) lernen die Schüler die technischen Grundlagen für das Schlagzeugspiel.
Musikalisches Basiswissen, Fachbegriffe und Zeichen: Die Schüler werden Rhythmen über das Gehör erfassen und nachspielen bzw. auf dem Drum-Set umsetzen, Rhythmusnoten lesen und musikalische Formen erkennen. Sie lernen musikalische Zeichen und Begriffe kennen und umsetzen.
Kreativität: Von Anfang an wird die Kreativität durch Improvisation und durch ein im Laufe der Jahre im Unterricht entwickeltes „Baukastensystem“ angeregt.
Praxis: Es werden rhythmische Sprüche geklopft, Grooves am Schlagzeug und im Gehen und Stehen geübt.
Der Unterricht erfolgt nach einem während langer Unterrichtstätigkeit erarbeiteten Konzept. Gleichzeitig erlaubt die lange Erfahrung, auf die Stärken, Schwächen und Vorlieben der einzelnen Schüler einzugehen.
Unterrichtsmaterialien: Die Schüler bekommen vom Lehrer erarbeitete Unterrichtsmaterial. Ein Aufgabenheft, bzw. Übungstagebuch gibt den Schülern Hilfestellung zu Ihren wöchentlichen Übungszeiten. Zu den einzelnen Aufgabenstellungen gibt es Hörbeispiele. Das Arbeiten mit Play Along- Aufnahmen macht Spaß und die Schüler lernen dadurch auf die „Mitspieler“ zu hören.
Spielen in der Gruppe fördert sowohl soziale wie fachliche Kompetenz.
Fortgeschrittene üben das lesen und erstellen von Drum- Charts, Arbeiten mit Leadsheets und das Heraushören der Schlagzeugstimme von Songs oder auch von klassischen Aufnahmen. Auf der trommeltechnischen Seite stehen ökonomisches Spiel, Wirbeltechniken, Besentechnik, Unabhängigkeit. Polyrhythmische Grooves, ungerade Takte, Taktwechsel erweitern das Bewusstsein des Schlagzeugers.